• Presse

Wer Kindern hilft, hat MYKI verdient - EINREICHUNG für den ÖSTERREICHISCHEN KINDERSCHUTZPREIS myki 2017 läuft ab sofort bis 30. September

Kunde: MYKI | Donnerstag, 11. Mai 2017 | 

Der Österreichische Kinderschutzpreis myki, welcher an Menschen, Institutionen und Initiativen vergeben wird, die sich aktiv und kreativ für Kinder einsetzen und helfen, ihre Lebenssituation zu verbessern, wird von Präsidentin Martina Fasslabend bereits zum 7. Mal ausgeschrieben. Es werden besondere Vorzeigeprojekte prämiert, die das Wohlergehen der Kinder als oberstes Ziel formulieren. Projekte können in vier verschiedenen Kategorien - 1. Förderung einer gesunden körperlichen & seelischen Entwicklung von Kindern, 2. Gewaltprävention und Aufklärung über Gewalt, 3. Förderung der kindlichen Persönlichkeitsentwicklung & Bildung, 4. Materielle Sicherheit und gesellschaftliche Integration - bis spätestens 30. September 2017 direkt über das Online-Formular auf www.kinderschutz-preis.at oder per Post eingereicht werden. Eine hochkarätige Fachjury aus den Bereichen Medizin, Psychotherapie, Psychologie, Psychiatrie, Pädagogik, Anwaltschaft und Jugendwohlfahrt wählt anschließend die Preisträger aus allen eingereichten Projekten aus. Die Siegerprojekte der Kategorien sind mit jeweils 1.500 Euro dotiert und werden einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht. Die offizielle Preisverleihung findet am 19. Oktober 2017 mit Familienministerin Dr. Sophie Karmasin in Wien statt.
 
Alle Kinder haben eine Gesellschaft verdient, in der sie gewaltfrei aufwachsen können, ihren Fähigkeiten entsprechend gefördert werden und ein Recht auf Gesundheit, Sicherheit und Schutz haben. Doch nicht alle Kinder haben das Glück, in eine solche Welt hineingeboren zu werden. Damit sie dennoch ein positives Umfeld vorfinden, stellen sich jährlich zahlreiche Privatpersonen, Unternehmen, Kinderschutzeinrichtungen und öffentliche Institutionen in den Dienst der guten Sache und widmen sich mit verschiedenen Projekten dem Kinderschutz und der Förderung von Kinderrechten in Österreich.
 
Der ÖSTERREICHISCHE KINDERSCHUTZPREIS MYKI - symbolisch für MY KIDS -wurde 2011 von Martina Fasslabend ins Leben gerufen, um besondere Vorzeigeprojekte zum Schutz der Kinder auszuzeichnen und zu unterstützen. Der unabhängige und überparteiliche Verein, der die Kinderschutzinitiative trägt, versteht sich als Anwalt für Kinder und möchte mit seiner Tätigkeit das öffentliche Bewusstsein für die Bedürfnisse von Kindern vertiefen. Dies unter anderem dadurch, dass er einmal pro Jahr den Österreichischen Kinderschutzpreis vergibt. Für den Preis werden keine öffentlichen Gelder verwendet. Erlöse aus dem Fundraising kommen nach Abzug der Organisationsaufwendungen Kinderschutzeinrichtungen zu Gute.
 
Es können Projekte in folgenden Kategorien eingereicht werden:
      1.   Förderung einer gesunden körperlichen & seelischen Entwicklung von Kindern
2.      Gewaltprävention & Aufklärung über Gewalt
3.      Förderung der Persönlichkeitsentwicklung & Bildung
4.      Gesellschaftliche Integration & materielle Sicherheit
 
Die Siegerprojekte der Kategorien sind mit jeweils 1.500 Euro dotiert und werden einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht. Die offizielle Preisverleihung findet am 19.Oktober 2017 mit Familienministerin Dr. Sophie Karmasin in Wien statt.
 
Teilnahmeberechtigt sind Privatpersonen, Unternehmen, Kinderschutzeinrichtungen und öffentliche Institutionen (wie Gemeinden, Schulen etc.), die sich um den Kinderschutz und die Förderung von Kindern in Österreich in einer der vier Kategorien verdient gemacht haben.
 
Dabei gilt es folgende Richtlinien zu beachten:
 
Ø  Das Projekt muss in den letzten drei Jahren umgesetzt oder begonnen worden sein.
Ø  Das Projekt darf nicht zeitgleich anderweitig eingereicht oder bereits prämiert worden sein.
Ø  Zielsetzung, Nutzen, Nachhaltigkeit und Erfolge des Projektes müssen aus der Einreichung eindeutig hervorgehen.
Ø Das Einreichformular unter www.kinderschutz-preis.at muss vollständig ausgefüllt und inkl. Beilagen rechtzeitig online abgeschickt werden.
Ø  Bücher, CDs, DVDs usw. können gerne als Dokumentationsmaterial mitgeschickt werden, dürfen aber nicht Hauptgegenstand/Grund der Einreichung sein!
 
Mehr zu den Ausschreibungs- und Teilnahmebedingungen finden Sie auch auf der Homepage www.kinderschutz-preis.at oder auf Facebook
 
Der Preis erfährt seinen hohen Stellenwert nicht zuletzt durch seine kompetente Experten-Jury, der Univ.- Prof. Dr. Markus Hengstschläger, Prof. Dr. Martina Leibovici-Mühlberger, Univ.- Prof. Dr. Kurt Widhalm, Univ.-Prof. Dr. Leonhard Thun-Hohenstein, , Univ.- Prof. Dr. Brigitte Sindelar, Vorsitzende der Familienrichter Mag. Doris Täubel-Weinreich und Univ.-Lektor Ass.-Prof .Mag. Dr. Sabine Völkl-Kernstock angehören.
 
Fotos:
Druckfähige Fotos können Sie unter folgendem Link herunterladen:  www.allegria.at/site/kunden/myki-kinderschutzpreis/
 
 
Rückfragehinweis bitte bei:
 
Österreichischer Kinderschutzpreis
Präsidentin Martina Fasslabend
myki@kinderschutz-preis.at
www.kinderschutz-preis.at     
www.facebook.com/mykihilfthelfen

 
 

© Allegria